Ansiedlung 3 Erweiterung previousnext

2010: Große Veränderungen

Nachdem wir im Sommer 2009 einen neuen Gasbrennwertkessel bekommen hatten, wurde im Herbst, nachdem die Mauersegler abgezogen waren, das Haus eingerüstet. Das Dach wurde neu gedeckt und wir erhielten eine Photovoltaik-Anlage (30 Quadratmeter Fläche mit einer Leistung von 5,4 kW). Zum Schluss bekam das Haus eine Außendämmung von 14 cm Poresta. Bei der Gelegenheit wurden die alten Nistkästen gereinigt und wieder angebracht; es kamen sogar noch 3 neue Nistkästen mit 6 Nisthöhlen hinzu. In zwei Nisthöhlen haben ich eine Infrarot-Webcam eingebaut.

Die Mauersegler nahmen im Jahr 2010 die Nistkästen in ihrer veränderten Umgebung ohne Probleme an. In drei alten und einer neuen Nisthöhle wurden jeweils 3 Junge aufgezogen. Mindestens vier weitere Nisthöhlen wurden zeitweise für Übernachtungen genutzt.

Nistkästen am Haus

2013: Voll ausgebucht

Im Frühjar 2011 standen den Mauerseglern erstmals in 5 Nistkästen 10 Nisthöhlen zur Verfügung. Erst 2013 waren alle Nisthöhlen mit Brutpaaren belegt. Das zeichnete sich jedoch in 2012 ab, denn da wurden schon alle genutzt - einige jedoch nur zum Nestbau und für Übernachtungen. 2013 zeigte einen weiteren Bedarf von Nistmöglichkeiten an. In der Zeit von Mitte Mai bis Ende Juli flogen bis zu einem Dutzend Mauersegler (vermutlich die Ein- oder Zweijährigen) auf der Suche nach Nisthöhlen immer wieder die dunklen Balken und die bereits belegten Nistkästen an. Dabei wurden sie auch manchmal von einem der brütenden Mauersegler attackiert. Ein Paar nistete sogar auf dem Dach des mittleren Nistkasten, so dass es in 2013 sogar 11 Brutpaare waren.

Stand 22.08.2013